platzhalter platzhalter platzhalter platzhalter platzhalter
titelbild

Yasudas Go

Kommunikation durch Spiel. Atari-Go in Pädagogik und Therapie

Yasuda Yasutoshi

Mit Illustrationen von Camille Leveque.

Yasudas Go erzählt die Geschichte einer erstaunlichen Entdeckung: Ein einfaches Spiel kann enormen erzieherischen und therapeutischen Wert in sich bergen.
Verantwortlich für diese Entdeckung ist Yasuda Yasutoshi, ein professioneller Go-Spieler aus Japan. Soziale Probleme an japanischen Schulen bereiteten ihm Sorge und motivierten ihn, Schulkinder an das Spiel heranzuführen. Zu seiner Überraschung erkannte er, dass dies unmittelbare positive Auswirkungen hatte. Kinder, die aufsässig waren, wurden ruhiger und gewannen allgemein mehr Interesse an der Schule; Kinder, die zurückgezogen waren, begannen mit anderen zu interagieren; Kinder, die teilnahmslos waren, wurden lebhaft. Immer wieder waren die Auswirkungen verblüffend.
Von diesen Erfahrungen mit Schulkindern ermutigt, weitete Yasuda seine Bemühungen auf Altenheime aus und dann auf Einrichtungen für Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung. In jedem dieser Fälle zeigte das Spiel beachtliche positive Effekte.
Die Version des Spiels, die in Yasudas Programm zum Einsatz kommt, ist leicht zu erlernen. Vorkenntnisse im Go sind nicht notwendig. Es gibt durchaus kompliziertere Versionen des Spiels, Yasuda bedient sich jedoch nur einer sehr einfachen Variante, die Ponnuki- oder Atari-Go genannt wird.
Dutzende "Yasuda-Botschafter" in vielen verschiedenen Ländern haben seither das Spiel schon Tausenden von Menschen jeden Alters beigebracht. Yasudas Programm bietet jedem Menschen die Möglichkeit, etwas zu bewegen.

ISBN 978-3-940563-89-7, EUR 9,90, 96 pages, 2021
BSV89


endbild impressum